19.01.2022 | Campus-Meldung

So­lar­be­ton ein Er­folg auf der Ex­po in Du­bai

Als vollen Erfolg bezeichnet Prof. Heike Klussmann den Auftritt der Forschungsgruppe Bau Kunst Erfinden auf der Expo in Dubai. Die Forschungsgruppe der Uni Kassel stellt im deutschen Pavillon mit einem energieerzeugenden Beton und einem Fassadenroboter zwei zukunftsweisende Entwicklungen aus.

Bild: Björn Lauen/Bau Kunst Erfinden
Besucher schauen sich den Solarbeton DysCrete/DssCrete an.

Unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future” findet in Dubai noch bis zum 31. März 2022 die Weltausstellung Expo 2020 statt. Im deutschen Pavillon zeigt das transdisziplinäre Team mit dem Forschungsprojekt „DysCrete/DssCrete“ eine Methode, um den Baustoff Beton durch das Auftragen einer Schicht von photoreaktiven Substanzen leitfähig und zu einer stromproduzierenden Solarzelle zu machen. Im Gegensatz zu Sonnenkollektoren uf dem Dach ermöglicht diese in die Architektur integrierte Lösung große Freiheiten in der Gestaltung und somit eine qualitätvolle Architektur.

Um die notwendige Beschichtung auf Fassaden auftragen und erneuern zu können, wurde außerdem ein Fassadenroboter entwickelt, der Plotbot/Crawler. Beide Entwicklungen sind als Prototypen sowohl auf der Weltausstellung in Dubai als auch im Studio von Bau Kunst Erfinden in Kassel zu besichtigen.

Bau Kunst Erfinden ist eine transdisziplinäre Forschungsgruppe, angesiedelt im Fachgebiet Bildende Kunst am Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung der Universität Kassel.