01.11.2018 | Pressemitteilung

Be­wer­ber ge­sucht: Wett­be­werb „Crowd­fun­ding Con­tes­t“ för­dert so­zia­le Pro­jek­te

Sozialen Projekten und Vereinen der Region öffnet sich ein neuer Weg der Finanzierung: Im „Crowdfunding Contest" werden per Wettbewerb Fördermittel von 12.000 Euro vergeben. Bewerbungen von sozialen Projekten sind bis Januar 2019 möglich. Die Universität Kassel, die Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH, die Science Park Kassel GmbH, der Paritätische Wohlfahrtsverband Nordhessen und der AKGG wollen unter dem Motto „sozial ist sexy" soziale Projekte und soziales Unternehmertum in der Region Kassel fördern.

Bild: Andreas Fischer.
Zum Beispiel Flüchtlingsarbeit: Eindruck von einem sozialen Projekt mit minderjährigen Flüchtlingen 2015.

Der Crowdfunding-Contest „sozial ist sexy“ lädt ab sofort soziale Projekte, soziale Unternehmen, Vereine und weitere soziale Initiativen ein, in den Wettbewerb zu treten und sich mittels Crowdfunding auf der bestehenden Plattform UNIKAT CROWDFUNDING vorzustellen. Im Rahmen des Contests entscheidet das Publikum auf der Website in einem offenen Prozess über die Vergabe von zusätzlichen Fördermitteln aus einem Fördertopf für die einzelnen Projekte. Hierdurch finden Crowdfunding und Fördertopf zusammen, um möglichst viele Projekte zu realisieren. Dabei ist der Wettbewerb mehr als ein reines Finanzierungstool – es gibt die Möglichkeit zur öffentlichen Bewerbung des Projektes, zum Ausbau eines Netzwerkes und zum Austesten, wie die Projektidee bei anderen ankommt.

Ilona Friedrich, Bürgermeisterin der Stadt Kassel und Schirmherrin des Contests, sieht im Contest ein großes Potenzial: „Die Idee, mit Innovationsfreudigkeit in Kassel im sozialen Bereich Projekte zu fördern, begeistert mich. Dieser neue Weg kann eine ideale und nachhaltige Ergänzung zur Sozialpolitik in unserer Stadt sein. Die Förderung sozialer Projekte schafft mehr Lebensqualität und soziale Teilhabe in unserer Region. Für den Contest „sozial ist sexy“ von UNIKAT CROWDFUNDING wünsche ich allen Beteiligten viel Erfolg.“

Auch der AStA der Universität Kassel steht hinter dem Contest sowie der innovativen Form der Projektförderung sozialer Projekte und motiviert die Projekte, sich im Contest zu bewerben.
 

Projektbewerbungen sind bis Januar 2019 möglich

Interessierte soziale Projekte können sich ab sofort auf der Homepage (www.contest.unikat-crowdfunding.de) für die Teilnahme am Contest bewerben.

Wichtig ist, dass die Ziele der Projekte in besonderer Weise im gesellschaftlichen Nutzen liegen. Dabei sind kleine Initiativen ebenso angesprochen wie Startups oder Unternehmen, die sozial agieren. Denn langfristig kann gesellschaftliches Zusammenleben nur dann gut gelingen, wenn es aktiv durch neue frische Projekte gestaltet wird. Es ist wichtig, dass Initiativen eine Plattform bekommen um ihre Ideen im sozialen Bereich entwickeln und realisieren zu können. Gerade in den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass kleine soziale Projekte von Vereinen, Initiativen oder Privatpersonen vor Ort größere Veränderungen herbeiführen können. Aber auch Startups und Unternehmen haben sich der Suche nach Lösungen für gesellschaftliche Probleme verschrieben. Zahlreiche soziale Startups (Stichwort: Social Entrepreneurship) verfolgen die Idee, soziale oder ökologische Probleme durch innovative und unternehmerische Ansätze nachhaltig zu lösen. Eines haben sowohl kleine Projekte als auch soziale Unternehmen gemeinsam: Nur durch passgenaue Unterstützung können soziale Projekte ihre volle Wirkung erzielen. An dieser Stelle setzt der Crowdfunding Contest „sozial ist sexy“ an und bietet eine gezielte Unterstützung.

Anfang Februar wird eine Jury aus allen Bewerberinnen und Bewerber ca. zehn Projekte auswählen, die in den Contest einziehen dürfen. Die ausgewählten Projekte werden durch eine Crowdfunding-Expertin des Science Park Kassel sowie weitere fachliche Expertinnen und Experten intensiv bei der Erstellung der Projektpräsentation beraten und unterstützt. Offizieller Startschuss für den Contest ist der 29. April 2019, während der vierwöchigen Contestphase sind alle Projekte zeitgleich in der Finanzierung und werben um Unterstützerinnen und Unterstützer.

Alle teilnehmenden Projekte werden in eine Rangliste aufgenommen, die anhand der Anzahl an Unterstützerinnen und Unterstützern gebildet wird. Ende Mai, zum Ende der Finanzierungsphase, werden die Preisgelder aus dem Fördertopf an jene Projekte vergeben, die zu diesem Zeitpunkt in der Rangliste die ersten fünf Plätze belegen. Neben den Initiatoren beteiligen sich auch die Hübner GmbH & Co. KG, die Kasseler Sparkasse, die Wintershall Holding GmbH sowie die Techniker Krankenkasse durch ein Sponsoring für den Fördertopf an der Unterstützung der Projekte.
 

In der Region Kassel gibt es bereits gute Erfahrungen mit Crowdfunding

Als Gemeinschaftsprojekt der Universität Kassel und der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH wurde im Februar 2014 die regionale Crowdfunding-Page UNIKAT CROWDFUNDING gestartet. Die Seite hat das Ziel, Projekte aus der Region zu motivieren und zu unterstützen. Durch das Crowdfunding erhalten die Projekte eine Plattform, um sich öffentlich zu präsentieren, finanzielle Unterstützung durch viele Einzelbeträge zu generieren und gleichzeitig aktives Marketing zu betreiben. Denn Crowdfunding ist mehr als ein reines Finanzierungstool – es gibt die Möglichkeit zur öffentlichen Bewerbung des Projektes, zum Ausbau eines Netzwerkes und zum Austesten, wie die Projektidee bei anderen ankommt. Seit dem Start der Seite haben sich 57 Projekte vorgestellt und insgesamt eine Fördersumme von mehr als 730.000 Euro eingeworben.

Alle Information zum Contest sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.contest.unikat-crowdfunding.de    

Kontakt:
Annika Wallbach
Science Park Kassel
E-Mail: wallbach@sciencepark-kassel.de
Tel.: 0561 95379 605