16.07.2019 | Campus-Meldung

DA­AD-Preis 2018 geht an Ma­schi­nen­bau­stu­dent Kyle Ken­ney

Der Maschinenbaustudent Kyle Kenney hat den DAAD-Preis 2018 für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender erhalten. Im Rahmen des Campusfestes der Universität Kassel wurde der mit 1000 Euro dotierte Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) kürzlich übergeben.

Bild: Uni Kassel.
Keyle Kenney, DAAD-Preisträger 2018 der Universität Kassel.

Nach dem Bachelor in Linguistik in Kanada entschied sich der Student für ein weiteres Fachgebiet in einem anderen Land: Maschinenbau in Deutschland. Kenney kam im September 2012 aus Liverpool, einer Kleinstadt an der Südküste der Seeprovinz Nova Scotia in Kanada, nach Kassel.

Prof. Dr. Stefan Böhm (Fachgebietsleiter Trennende und Fügende Fertigungsverfahren) und Prof. Dr.-Ing. Marcus Ziegler (Fachgebietsleiter Elektrotechnik/Informatik) heben in ihren Empfehlungen nicht nur Kenneys Leistungen im Studium hervor, sondern wertschätzen auch sein Engagement außerhalb des Studiums. Denn der 32-Jährige bringe seine kreativen Ideen, mathematischen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht allein bei seiner Arbeit als studentische Hilfskraft am Institut für Trennende und Fügende Fertigungsverfahren ein. Er nutze diese auch für die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule. Anlässlich der documenta 14 (2017) entwickelte Kenney einen speziellen 3-D-Drucker.

Ein weiterer Punkt ist Kenneys internationales Engagement. Er organisierte internationale Stammtische, betreute internationale Studierende oder Promovierende und plante Exkursionen. Vier Semester lang arbeitete er als Tutor für internationale Studierende und unterstützte das Welcome Centre durch einen unentgeltlich angebotenen Workshop.