11. Kon­gress für psy­cho­dy­na­mi­sches Coa­ching

Seit 2008 führt die Universität Kassel (Prof. Dr. Heidi Möller) in Zusammenarbeit mit dem Sigmund-Freud-Institut und dem Fortbildungs- und Beratungsinstitut inscape einen Kongress für psychodynamisches Coaching durch. 

Vom 19. – 20. Februar 2021 wird der Kongress mit dem Titel: SCHÖPFERISCHES UNBEHAGEN: COACHINGFORSCHUNG UND COACHINGPRAXIS IM KRITISCHEN DIALOG erstmalig im digitalen Format durchgeführt.   

Vor dem Hintergrund des ambivalenten Verhältnisses zwischen den beiden „Welten“ will der Kongress konkrete Möglichkeiten identifizieren, auf ein tragfähigeres Arbeitsbündnis zwischen Coachingpraxis und -forschung hinzuarbeiten. 

Forscher*innen stellen ihre Ergebnisse vor und geben einen Überblick über die wissenschaftliche Publikationslandschaft zum Stand der Coachingforschung. In den Workshops werden die Resultate auf das konkrete Coachinghandeln übertragen. 

Über folgende Links finden Sie weitere Informationen: https://bit.ly/3ncW4vd sowie die Kongress-Anmeldung: https://bit.ly/3gFKvdI

Verwandte Links