EXTRAC­TIVE ZO­NES. Di­gi­ta­le Ver­an­stal­tungs­rei­he: Ar­tist Talk mit Ca­ro­li­na Ca­yce­do

Anlässlich der Gruppenausstellung „Extractive Zones“ im Museum der Kulturen Basel (02.07.–17.10.2021) findet im Herbst eine Reihe mit Online-Gesprächen und -Vorträgen statt. Das Programm wurde von Prof. Dr. Liliana Gómez, Professorin für Kunst und Gesellschaft an der Universität Kassel, und Alexander Brust, Leiter der Abteilung Amerika des Museums der Kulturen in Basel, kuratiert.

Mit Uriel Orlow, Liliana Gómez und Alexander Brust, Macarena Gómez-Barris, Bénédicte Savoy, Jens Andermann, Carolina Caycedo und Michael Taussig.

Die Veranstaltungen finden donnerstags um 18 Uhr teilweise als Präsenzveranstaltungen in Basel und teilweise im digitalen Format statt. Alle Veranstaltungen sind via Zoom online zugänglich.

Die Reihe startet am 9. September mit einem Gespräch mit dem in der Ausstellung vertretenen Schweizer Künstler Uriel Orlow. Seine in Extractive Zones präsentierten Arbeiten zeigen alternative Anbau- und Heilpraktiken im südlichen Afrika und thematisieren deren Ungleichheit einer globalen, (neo)kolonialen, pharmakologischen Wissensproduktion. Im Gespräch mit Liliana Gómez wird er seine künstlerische Praxis und Recherchen erläutern. Dem Auftakt im September folgen weitere vielfältige Veranstaltungen mit den Kurator*innen Liliana Gómez und Alexander Brust, den Theoretiker*innen Macarena Gómez-Barris, Bénédicte Savoy, Jens Andermann und Michael Taussig und der Künstlerin Carolina Caycedo.

Gemeinsam mit dem Kurator Alexander Brust, Leiter der Abteilung Amerika des Museums der Kulturen, hat Prof. Dr. Liliana Gómez die Ausstellung Extractive Zones und das Rahmenprogramm kuratiert. Die Ausstellung ist noch bis zum 17. Oktober 2021 in Basel zu sehen. Liliana Gómez ist seit dem 1. August 2021 Professorin für das Fachgebiet „Kunst und Gesellschaft“ am Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Kassel mit einer Zweitmitgliedschaft an der Kunsthochschule Kassel. Die Professur ist eine von drei neu besetzten Professuren, die in den Aufbau des documenta Instituts eingebunden sind.

Programm

09. September 2021, 18 Uhr Artist Talk mit Uriel Orlow im Museum der Kulturen Basel und via Zoom

06. Oktober 2021, 18 Uhr Liliana Gómez und Alexander Brust: Gegenwartskunst und Ethnografieim Museum der Kulturen Basel und via Zoom

07. Oktober 2021, 18 Uhr Macarena Gómez-Barris: At the Sea’s Edge: Non-Extractive Architecturesvia Zoom

14. Oktober 2021, 18 Uhr Bénédicte Savoy: Kultureller Extraktivismus, Museen und die Folgenim Naturhistorischen Museum Basel und via Zoom

11. November 2021, 18 Uhr Jens Andermann: Inmundo: unspecific aesthetics and the arts of survivalvia Zoom

26. November 2021, 18 Uhr Artist Talk mit Carolina Caycedovia Zoom

Herbst 2021 Michael Taussig: Palm Oil and the Metamorphic Sublime. Der Termin wird über die Museums-Webseite www.mkb.ch bekanntgegeben.

Bitte melden Sie sich für die Veranstaltungen, ob in Präsenz oder digital, bis 12 Uhr des Veranstaltungstages über das Museum der Kulturen Basel per E-Mail oder telefonisch an:

info[at]mkb[dot]ch
+41 61 2666 56 00
Kontakt und weitere Informationen:
Alexander Brust, Leiter der Abteilung Amerika des Museums der Kulturen
alexander.brust@bs.ch
T +41 61 266 56 00
www.mkb.ch

Die Ausstellung Extractive Zones zeigt die Auswirkungen von extraktiven Industrien auf die Mensch-Umwelt-Beziehungen auf. Dabei erprobt sie einen kritischen Dialog zwischen Gegenwartskunst und Museumsobjekten. Die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt verändert sich durch Eingriffe von extraktiven Industrien und Wissenstechnologien radikal. Der Begriff Extractive Zones bezeichnet Landschaften und indigene Lebensbereiche, in denen diese vielschichtigen Auseinandersetzungen um Ressourcenabbau und (neo-)koloniale Beziehungen sichtbar werden. Er wurde deshalb als aussagekräftiger Ausstellungstitel gewählt. Der interdisziplinäre Ansatz kombiniert Ethnologie mit Kulturwissenschaften und Kunstgeschichte. Ethnografische Objekte werden mit Gegenwartskunst zusammengebracht. Ergänzend zur Ausstellung haben die Kurator*innen Liliana Gómez und Alexander Brust ein Veranstaltungsprogramm konzipiert, das die Präsentation reflexiv-diskursiv rahmt. Die Resultate des Austauschs werden im Anschluss in einer Publikation veröffentlicht. Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.mkb.ch/de/ausstellungen/2021/extractive-zones.html.

Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation zwischen dem Museum der Kulturen Basel, TRACES, Universität Kassel und dem documenta Institut statt, unterstützt wird sie durch den Schweizerischen Nationalfonds.

Verwandte Links