Lehr­kräf­te­fort­bil­dung: Er­klär­vi­de­os im Ge­schichts­un­ter­richt – Be­ur­tei­lung, Ein­satz und Pro­duk­ti­on

Diverse Studien bestätigen, dass Schüler:innen immer mehr Erklärvideos zur Bewältigung schulischer Anforderungen konsumieren. Diese Tendenz wurde durch die Schulschließungen der vergangenen zwei Jahre noch verstärkt. So kommt es zu einer immer stärkeren Überschneidung klassischer Bereiche der informellen sowie der formellen Bildung. Auf diese Entwicklung wurde und muss weiterhin reagiert werden, indem die "neuen Medien" in die schulische Praxis und die didaktische Forschung einbezogen werden. Dennoch gibt es aktuell nur wenige bis keine didaktischen Handreichungen, die sich mit dem Einsatz von Erklärvideos im Geschichtsunterricht beschäftigen.
Im Fokus der Fortbildung steht daher der Einsatz von Erklärvideos im Geschichtsunterricht. Hier werden weiterhin die folgenden beiden Schwerpunkte gesetzt:

1. Es wird sich theoretisch mit bereits vorhandenen Erklärvideos auf Plattformen wie YouTube auseinandergesetzt. Dies ermöglicht es, die Videos kriteriengeleitet bezüglich ihrer Einsatzmöglichkeiten und Eignung für den Geschichtsunterricht zu bewerten.

2. Es wird die Eigenproduktion solcher Videos durch Lehrer:innen oder auch durch Schüler:innen betrachtet. In diesem Kontext wird zudem ein Tool vorgestellt und ausprobiert, welches für die Produktion geeignet erscheint.

Dozentinnen: Prof. Dr. Christine Pflüger & Clara Ödén (Universität Kassel)
 

Anmeldung:
Eine Anmeldung ist bis zum 13.06.2022 über die Internetseite des Zentrums für Lehrer:innenbildung möglich: http://www.uni-kassel.de/go/anmeldung_lehrkraeftefortbildung/

Verwandte Links