30.04.2021 | Pressemitteilung

Start der öf­fent­li­chen Ring­vor­le­sung „Cli­ma­te Thin­kin­g“

Am 05. Mai 2021 beginnt die digitale Ringvorlesung „Climate Thinking“ des Geistes- und Kulturwissenschaftlichen Promotionskollegs (GeKKo) der Universität Kassel.

Bild: Fotolia / Visions-AD

Die Klimaveränderung als ein Umweltproblem fällt nicht allein in den Zuständigkeitsbereich der Naturwissenschaften. Diese erforschen zwar Probleme und schlagen Lösungen vor, doch die Wissenschaften selbst und auch das von ihnen erforschte Phänomen stehen in komplexen kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen.

Jeweils Mittwoch von 20:15 Uhr bis 21:45 Uhr halten verschiedene Gäste im Rahmen der Ringvorlesung in diesem Sommersemester einen Vortrag über Themen des Klimawandels. Eingeladen sind alle Interessierten, auch über die Universität hinaus.

Am 05. Mai eröffnet die Umwelthistorikerin Verena Winiwarter („Geschichte unserer Umwelt. 66 Reisen durch die Zeit“) die Veranstaltung. Des Weiteren sind unter anderem die Journalistin Kathrin Hartmann („Die grüne Lüge. Weltrettung als profitables Geschäftsmodell“) am 19. Mai und der Volkswirt Niko Paech („Befreiung vom Überfluss. Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie“) am 16. Juni unter den Vortragenden.

Lebensgewohnheiten prägen unser Handeln und Denkgewohnheiten lenken unseren Blick in Bezug auf den Komplex Klimawandel offensichtlich in einer Weise, die uns als Gesellschaft bisher unfähig gemacht hat, auf ein Problem zu reagieren, das der schwedische Physiker und Chemiker Svante Arrhenius schon 1897 in seiner Untersuchung „On the Influence of Carbonic Acid in The Air Upon The Temperature of The Earth“ beschrieb: Die dauerhafte Erhöhung der Erdtemperatur durch die fortgesetzte Nutzung fossiler Brennstoffe.

„Diese Verflechtungen von Denk- und Lebensgewohnheiten in den Blick zu nehmen, sie mit Vertreterinnen und Vertretern des Kulturbetriebs sowie anderer Fachdisziplinen zu diskutieren und gemeinsam mit einer interessierten Öffentlichkeit neue Perspektiven zu entwickeln, verstehen wir am Promotionskolleg als unsere Aufgabe“, sagt Dr. Paul Reszke, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Sprachwissenschaft der Universität Kassel.

Die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt sind an der Universität Kassel seit ihrer Gründung vor 50 Jahren in Forschung und Lehre stark verankert. Derzeit befindet sich an der Universität ein Zentrum für nachhaltige Entwicklung in der Gründung, das diesen Fokus noch einmal deutlich unterstreichen wird.

 

Weitere Informationen:

Der Einwahllink zur Veranstaltung: https://uni-kassel.zoom.us/j/94200652396

Das Programm finden sie hier.

Auf Instagram folgen: climate_thinking