2020er Jah­­re - Heu­te für Morgen


  • Die Corona Pandemie erzwingt wie überall in Deutschland und Europa einen plötzlichen Umstieg auf Fern- und Hybridlehre, Mobile Arbeit wird angeordnet. Die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum werden verschoben in die zweite Jahreshälfte.

  • Der Hessische Hochschulpakt ermöglicht gemeinsam mit einigen Finanzierungsprogrammen die Planung von 40 bis 50 zusätzlichen Professuren.. Einige der Professuren gehen in ein deutschlandweit einmaliges Lehr- und Forschungszentrum zu nachhaltigen Transformationen ein, dessen Gründung der Senat beschließt. Durch die verlässlichere Finanzierungsgrundlage des Hochschulpakts, durch das 300-Professurenprogramm der Landesregierung und andere Programme kann die Universität insgesamt über 200 neue Stellen schaffen.
  • An der Universität Kassel wird eine Forschungsgruppe zur Untersuchung von Wettbewerb im Hochschulsystem gegründet.
  • Das Forschungsprojekt CampusKassel2030 wird gestartet. Mit verschiedenen Maßnahmen will die Universität in den kommenden zehn Jahren zusätzliche Schritte zur Klimaneutralität gehen.
  • IT-Sicherheitsexpertin Prof. Dr. Claudia Eckert wird zur neuen Vorsitzenden des Hochschulrats gewählt. Sie löst damit Prof. Dr. Wilfred Müller ab, der für die kommenden zwei Jahre Mitglied des Gremiums bleibt.
  • Der Soziologe Prof. Dr. Heinz Bude wird  Gründungsdirektor des documenta-Instituts. Zu seinen ersten Aufgaben gehören die Konkretisierung der inhaltlichen Programmatik sowie der Aufbau der internen und externen Organisationsstrukturen.
  • Prof. Dr. René Matzdorf wird erneut zum Vizepräsidenten für Studium und Lehre gewählt.
  • Gleich mehrere Baumaßnahmen werden abgeschlossen: Der zweite Gebäudeabschnitt der Universitätsbibliothek am Campus Holländischer Platz wird eröffnet und der Südturm der Murhardschen Bibliothek wird nach dreijähriger Sanierungs- und Umbauzeit wieder in Betrieb genommen. Auch werden die Bauarbeiten an der Drei-Felder-Sporthalle (task-Halle) abgeschlossen. An der Kunsthochschule startet der Bau einer neuen Ausstellungshalle.

  • Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Ute Clement tritt ihr Amt als Präsidentin an. Im Januar gewählt, löst sie im Oktober Prof. Dr. Reiner Finkeldeay ab, der sich nicht mehr zu Wahl stellte. Weitere Neuerungen im Präsidium: Prof. Dr. Sonja Buckel wird zur neuen Vizepräsidentin und Prof. Dr. Michael Wachendorf zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Vizepräsident Prof. Dr. René Matzdorf bleibt im Amt und Dr. Oliver Fromm wird wieder zum Kanzler bestellt.

  • Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) richtet an der Universität Kassel in Kooperation mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg das erste Graduiertenkolleg zur Grundschulforschung ein. Auch finanziert sie in Kassel ein Graduiertenkolleg „multiscale clocks“, das sich mit biologischen Uhren beschäftigt.
  • Das neue wissenschaftliche Nachhaltigkeitszentrum bekommt den Namen „Kassel Institute for Sustainability“. Es soll bis zu 17 neue Professuren umfassen  und neue Studiengänge  anstoßen. Deutschlandweit ist es das einzige Zentrum dieser Art.
  • Die Corona-Pandemie hält  an: Zum Wintersemester wechselt die Universität Kassel von der Fernlehre zum Konzept des „Präsenzsemesters mit Einschränkungen“ und auf dem Campus gibt es Impfaktionen. Die Regelstudienzeiten werden verlängert und zusätzliche Prüfungsversuche angeboten.
  • Das Vorhaben „Universität Kassel digital: Universitäre Lehre neu gestalten“, wird mit 2,9 Millionen von der Stiftung „Innovation in der Hochschullehre“ gefördert. Über die Stiftung unterstützen Bund und Länder Projekte der Präsenz- und Online-Lehre.
  • Mit der Berufung der Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Prof. Dr. Liliana Gómez, des Kunsthistorikers Prof. Dr. Felix Vogel und der Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Mi You treibt die Universität Kassel den Aufbau des documentaInstituts weiter voran.
  • Die Kunsthochschulbibliothek wird nach neunmonatiger Sanierung wieder geöffnet.