Ak­tu­el­le For­schungs­pro­jek­te

Ak­tu­el­le For­schungs­pro­jek­te aus dem Be­reich Um­welt + Nach­hal­tig­keit

An dieser Stelle wird eine periodisch wechselnde beispielhafte Auswahl aktueller Forschungsaktivitäten aus dem Umweltbereich der Universität Kassel transparent gemacht. Diese Übersicht hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit und bildet bei weitem nicht alle Forschungsaktivitäten ab. Bei Interesse an einer Veröffentlichung aktueller Projekte können diese mit einer kurzen Projektbeschreibung und einem Bild unter: umwelt@uni-kassel.de gemeldet werden.

Bild: animaflora/fotolia

Stadt-Land-Plus- Ver­bund­vor­ha­ben: In­te­grier­tes Stadt-Land-Kon­zept zur Er­zeu­gung von Ak­tiv­koh­le und En­er­gie­trä­gern aus Rest­bio­mas­sen (CoAct)

Das Projekt „CoAct“ wandelt im Raum Friedrichshafen Laub und andere Rest-Biomassen in Aktivkohle und Brennstoffe um. Dabei werden neben den technischen auch die wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen untersucht. Die gewonnenen Produkte sollen der regionalen Wirtschaft zugutekommen, das Klima schonen und die Wasserqualität verbessern.

Bild: Bernd Kasper, pixelio

Pro­jekt im Rah­men der BMBF För­der­li­nie „Öko­no­mie des Kli­ma­wan­dels II": Die Re­le­vanz nicht­staat­li­cher Ak­teu­re für in­di­vi­du­el­le Kli­ma­schutz­ak­ti­vi­tä­ten und Kli­ma­po­li­tik (Nosta­Cli­ma­te)

Das Projekt "NostaClimate" beschäftigt sich mit der Fragestellung, inwiefern freiwillige Klimaschutzmaßnahmen helfen können, die Emissionsziele aus dem Pariser Klimaabkommen zu erreichen, wobei insbesondere die Wechselwirkungen nichtstaatlicher Akteure mit staatlichen und individuellen Akteuren im Fokus stehen.

Bild: WAWI, Universität Kassel

Pro­jekt im Rah­men der För­der­maß­nah­me „GRoW – Glo­ba­le Res­sour­ce Was­ser“: Was­ser­res­sour­cen als be­deu­ten­de Fak­to­ren der En­er­gie­wen­de auf lo­ka­ler und glo­ba­ler Ebe­ne (Wan­del)

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Fragestellung, ob eine Einschränkung der Wasserverfügbarkeit den Einsatz konventioneller Energiesysteme begrenzt und somit die Energiewende beschleunigt, oder diese sogar verlangsamt.

Rea­li­sing the Tran­si­ti­on towards the Cir­cu­lar Eco­no­my (Re­Tra­CE)

Das Teilprojekt der Uni Kassel des europaweiten Forschungsprojektes will Erkenntnisse darüber gewinnen, wie der Übergang vom linearen Wirtschaften zur funktionierenden nachhaltigen Kreislaufwirtschaft realisiert werden kann - dies sowohl innerhalb bestehender Organisationen und Branchen als auch durch nachhaltige Geschäftsmodelle.

"Pan-Eu­ropean sys­tem with an ef­fi­ci­ent co­or­di­na­ted use of fle­xi­bi­li­ties for the in­te­gra­ti­on of a lar­ge sha­re of RES” (EU-Sys­Flex)

Das Projekt zielt darauf ab, Probleme und Lösungen im Zusammenhang mit der Integration erneuerbarer Energien im großen Maßstab zu identifizieren und einen Plan zu erstellen, der den Betreibern von Stromnetzen in ganz Europa praktische Hilfestellung bietet.

Bild: Universität Kassel

For­­schungs­­­pro­jekt zur Fi­­nan­zie­­rung von En­­er­gie­­spar-Ma­ß­­nah­­men an Hoch­­­schu­­len (In­trHo)

Durch die Einführung eines Intracting-Modells soll dem hochschulinternen Energiemanagement durch gezielte Energieeinsparmaßnahmen ermöglicht werden, kontinuierlich die Energieeffizienz der Hochschulgebäude zu steigern und vorhandene Energieeinsparpotenziale zu erschließen.

Zu­sam­men­hang zwi­schen um­welt­re­le­van­tem Ver­hal­ten und der Ent­wick­lung von Wer­ten und Nor­men (Zum­Wert)

Das interdisziplinäre Projekt untersucht, wie sich Normentwicklungs- und Internalisierungsprozesse im Zeitverlauf verändern und durch politische Maßnahmen sowie Handlungs- und Kommunikationsstrategien beeinflussen lassen, um ein für die Gemeinschaft förderliches Gesamtergebnis zu erreichen.

In­no­va­ti­ons­netz­wer­ke Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz (In­Ress)

Das Projekt schafft in den Bereichen nachhaltiges Bauen und ökologische Landwirtschaft eine Plattform, die den regionalen Akteuren aus Wissenschaft und Praxis einen vertrauensvollen und nachhaltigen Austausch ermöglicht. Zielsetzung ist das Anstoßen, Aufbauen und Moderieren eines regionalen und interaktiven Netzwerkes.