Eva Dem­ski

Eva Demski wendet sich in ihren Texten immer wieder Themen der Zeitgeschichte und der Gegenwart zu. Sie liefert - in durchweg überlegter literarisch-künstlerischer Gestaltung - analytisch genaue Diagnosen unserer Lebensverhältnisse und unserer oftmals wenig bedachten Denk- und Empfindungsweisen. Anziehend wirkt dabei nicht zuletzt die souveräne Ironie, mit der Eva Demski vielfach die aufs Korn genommenen Verkehrtheiten bloßstellt.

Eva Demski (©Ute Dietz)

Dass sie bei aller spürbaren Lust am Erzählen doch zugleich unterschiedliche und neue Erzählweisen ausprobiert, kann vom Leser als eine ganz besondere Qualität ihrer Werke erlebt werden.
Eva Demski wurde 1944 in Regensburg geboren, sie studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Mainz und Freiburg und arbeitete nach dem Studium als Dramaturgieassistentin und für verschiedene Verlage. Seit 1977 lebt sie als freie Journalistin und Schriftstellerin in Frankfurt am Main. Sie hat für das Fernsehen geschrieben, Essays verfasst und ist als Übersetzerin und Herausgeberin tätig geworden. Insbesondere aber ist sie bekannt als Romanautorin.

Prei­se und Aus­zeich­nun­gen (Aus­wahl):

  • 1981 Preis der Klagenfurter Jury 
  • 1998/99 Frankfurter Poetikdozentur
  • 2004 Goetheplakette des Landes Hessen  
  • 2008 Preis der Frankfurter Anthologie