Wie ist das Studium auf­ge­baut?

In den Basismodulen im ersten Studienjahr werden die methodischen und theoretischen Grundlagen der Soziologie vermittelt. Ihnen werden Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens nähergebracht und Sie bekommen einen Einblick in das Profil der Soziologie in Kassel. Hierfür besuchen Sie Vorlesungen, aber auch Tutorien und Seminare, in denen Sie in kleineren Gruppen zusammenarbeiten.

Im Aufbaumodul im zweiten Studienjahr wenden Sie ihr erworbenes Wissen auf verschiedene gesellschaftliche Felder an und lernen, aktuelle gesellschaftliche Veränderungsprozesse anhand von Beispielen zu analysieren. Dazu haben Sie thematische Auswahl aus einem breiten inhaltlichen Spektrum. In einem zweisemestrigen Empiriepraktikum erlernen Sie, wie man eine empirische Erhebung durchführt und die gewonnen Daten auswertet. Kenntnisse aus Theorie und Empirie werden dabei verknüpft.

Hierauf aufbauend werden im dritten Studienjahr theoretische und methodologische Erkenntnisse vertieft und selbstständig Fragestellungen entwickelt. Das Pflichtpraktikum wird mit einer Vorlesung vorbereitet, in die wir „Praktikerinnen und Praktiker“ einladen, die aus ihrer Berufserfahrung berichten. In einem Seminar wird das Praktikum nachbereitet und in Bezug zum Studium reflektiert. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, die ihre Expertise als Soziologin und Soziologe für eine selbstgewählte Fragestellung in einem abgegrenzten Themenbereich dokumentiert.