Wie ist das Studium auf­ge­baut?

Wer in diesem Bereich beruflich tätig sein will, braucht eine Vielzahl von Kompetenzen aus dem ökologischen, sozial-, kultur-, natur-, und ingenieurwissenschaftlichen Bereich. Der sechssemestrige Bachelor-Studiengang ist deshalb inhaltlich und methodisch sehr breit gefächert. Hinzu kommen Lehrveranstaltungsangebote aus den Studiengängen Architektur und Stadt- und Regionalplanung. Landschaftsarchitekten und -planer lernen im Bachelorstudium die Grundlagen für konzeptionelles und fachübergreifendes Denken und Handeln, das in der Praxis sehr gefragt ist. Eine große Rolle spielen im Studium daher Projekte, bei denen Planungs- und Entwurfskompetenz vermittelt wird. Ab dem dritten Bachelor-Semester ist eine individuelle Schwerpunktsetzung der Studieninhalte möglich, im fünften Semester lernen die Studierenden die Arbeitswelt in einem Büro, einer Naturschutzbehörde oder einer anderen einschlägigen Einrichtung kennen.