FAQ

Ant­wor­ten auf häu­fig ge­stell­te Fra­gen (Stand: Sommer­semester 2022)

Hier finden Sie Anworten auf die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen zum Kernstudium. Bei Klärungsbedarf wenden Sie sich bitte an uns.

All­ge­mei­ne Fra­gen zum Kernstudium (Stand: Winter­semester 2021-22)

Das bildungs- und gesellschaftswissenschaftliche Kernstudium ist ein verpflichtender Teilstudiengang für alle Lehramtsstudierenden an der Universität Kassel.

Als gemeinsamer Kern des Studiums aller künftigen Lehrerinnen und Lehrer ist dieser Teilstudiengang ein Ort des schulstufen-, schultypen- und fächerübergreifenden Austausches. Hier werden zentrale Fragestellungen in Bezug auf Schule, Unterricht, Lernen, Erziehung, Bildung, Sozialisation sowie das Handeln von Lehrpersonen wissenschaftlich thematisiert und reflektiert.

Hauptziel des Kernstudium ist die Ausbildung von Reflexions- und Handlungsfähigkeit im pädagogischen Praxisfeld von Schule und Unterricht. Zugleich thematisiert das Kernstudium die für Bildung, Schule und Unterricht relevanten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Seit der Gründung der Gesamthochschule, heute Universität Kassel, im Jahre 1971, ist das Kernstudium ein zentraler Bestandteil des reformorientierten „Kasseler Modells“ der Lehrer:innenbildung und verbindet Wissenschafts- und Praxisbezug im Studium künftiger Lehrkräfte (mehr zur Geschichte des Kernstudium).

Das Kernstudium ist interdisziplinär in Modulen (d.h. Lerneinheiten, siehe Fragen 8 bis 18) aufgebaut. Die Module des Kernstudiums sind an Inhaltsbereichen und Tätigkeitsfeldern orientiert, die auf das Berufsfeld von Lehrerinnen und Lehrern zielen. In diesen Modulen bringen verschiedene Wissenschaftsdisziplinen ihre Perspektiven auf die jeweiligen Inhaltebereiche und Tätigkeitsfelder ein. Weitere Informationen bietet Ihnen Frage 4.

Es gibt vier zentrale Themenfelder, die das Kernstudium bestimmen:

  • Lehren, Lernen, Unterrichten
  • Beobachten, Beraten, Fördern im pädagogischen Feld
  • Schule und Bildungsinstitutionen entwickeln und mitgestalten
  • Bildung und Erziehung im gesellschaftlichen Kontext.

Die genauen Lernziel- und Inhaltsbeschreibungen aller Module sind in der Modulprüfungsordnung (sowie deren Änderungsordnungen) im Modulhandbuch festgehalten. 

Die vier Themenfelder orientieren sich an den vier Standards der Kultusministerkonferenz für die Bildungswissenschaften (Unterrichten, Beurteilen, Innovieren und Erziehen). Beachten Sie hierzu bitte auch die Fragen 8 bis 18.

Das bildungs- und gesellschaftswissenschaftliche Kernstudium ist ein eigenenständiger Teilstudiengang innerhalb der Lehramtsstudiengänge in Kassel.
Die Lehrveranstaltungen des Kernstudiums werden gestaltet vom:

Fachbereich 01 Humanwissenschaften mit

  • den Instituten für Erziehungswissenschaft, für Psychologie, für Musik und für Sozialwesen

Fachbereich 05 Gesellschaftswissenschaften mit

  • den Fachgruppen Geschichte, Politik und Soziologie

sowie dem Fachbereich 07 Wirtschaftswissenschaften mit

  • dem Institut für Berufsbildung.

Der Teilstudiengang Kernstudium ist im Fachbereich 01 Humanwissenschaften im Institut für Erziehungswissenschaft verortet.

Wenn Ihre Fragen weder durch unsere digitalen Präsentation noch die hier versammelten Informationen beantwortet werden oder Sie sonstigen Beratungsbedarf zum Kernstudium haben, bieten wir Ihnen telefonische Sprechzeiten sowie Beratung per Mail an.

Während des Studiums finden Sie hier Ansprechpersonen und Sprechzeiten zum Kernstudium.

Für die Studiengänge BA/MA Berufspädagogik, Fachrichtungen Elektrotechnik, Gesundheit und Metahlltechnik (L4), sowie  BA/MA Wirtschaftspädagogik (L4) berät das Institut für Berufsbildung. Bei Fragen zu allen Teilstudiengängen in allen Lehramtsstudiengängen berät die Studienberatung Lehramt des Zentrums für Lehrer:innenbildung.

In der hier verlinkten Übersicht finden Sie weitere Beratungsstellen. Das Projekt LASER bietet Unterstützungsangebote, die Ihnen helfen, wenn Sie zweifeln, ob das gewählte Studium die richtige Entscheidung war.

An­er­ken­nungs­emp­feh­lun­gen bei Stu­di­en­gang­wech­sel

  • Bei hochschulinternem Wechsel innerhalb der Kasseler Lehramtsstudiengänge:
    Anerkennungen für das Kernstudium beantragen Sie direkt bei der Hessischen Lehrkräfteakademie, Prüfungsstelle Kassel.

    Denn:
    Keine Anerkennungsempfehlungen werden vom Teilstudiengang Kernstudium erstellt für die universitätsinternen Lehramtsstudiengangswechsler*innen
    von
    ⦁   Lehramt an Grundschule (L1)
    ⦁   Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2)
    ⦁   Lehramt an Gymnasien (L3)
    ⦁   BA / MA Berufspädagogik (Fachrichtungen Elektrotechnik, Gesundheit, Metalltechnik) oder Wirtschaftspädagogik (L4)

    zu den Staatsexamensstudiengängen
    ⦁   L1
    ⦁   L2
    ⦁   L3
  • Bei Wechsel aus Kasseler "Nicht-Lehramtsstudiengängen" (z. B. BA Soziale Arbeit) sowie
    bei Wechsel von allen anderen Hochschulen und Universitäten
    in die Staatsexamensstudiengänge
    Lehramt an Grundschulen (L1),
    Lehramt an Haupt- und Realschulen (L2) und 
    Lehramt an Gymnasien (L3)

    Grundlegende Informationen zum Anerkennungsverfahren finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Lehrer:innenbildung der Universität Kassel.
    Senden Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen für die Anerkennungsempfehlung  für das Kernstudium bitte per Mail ausschließlich an diesen Account wechsel.kernstudium[at]uni-kassel[dot]de . Nur dann wird Ihnen zeitnah eine automatische Antwort mit umfangreichen Informationen zugehen. Geben Sie in Ihrer Mail an, ob Sie bereits für den gewünschten Studiengang an der Universität Kassel immatrikuliert wurden und wenn ja, führen Sie Ihre Matrikelnummer auf.
    Fachvertreter für Anerkennungsempfehlungen für das Kernstudium ist der Vorsitzende des Modulprüfungsausschusses Kernstudium (Herr Prof. Dr. Martin Hänze). Anerkennungsempfehlungen werden vom Teilstudiengang Kernstudium nur für in Deutschland abgelegte Leistungen ausgesprochen.

     

  • BA / MA Berufspädagogik (Fachrichtungen Elektrotechnik, Gesundheit, Metalltechnik) oder Wirtschaftspädagogik (L4)
    Wenden Sie sich bitte bezüglich der Anerkennung an das Institut für Berufsbildung, Fachbereich 07.

Fra­gen zu den Mo­du­len des Kern­stu­di­ums

In der Modulprüfungsordnung (MPO) bzw. der Prüfungsordnung und den damit verbundenen Änderungsordnungen sind die Regelungen für einen (Teil-)Studiengang verbindlich festgehalten.

Ihre (Modul-)Prüfungsordnung Kernstudium richtet sich nach Ihrem Studienbeginn.Beachten Sie auch alle hiermit verbundenen Änderungsordnungen. Das heißt, Ihre (Modul-)Prüfungsordnung ist in Verbindung mit deren Änderungsordnungen zu lesen. Wenn Sie wissen möchten, welche (Änderungs-)Ordnung für Ihren (Teil-)Studiengang gilt, wenden Sie sich an das betreffende Prüfungsbüro.

Hier finden Sie die (Modul-)Prüfungsordnungen mit ÄnderungsordnungenSie sollten zu Beginn Ihres Studiums die für Sie geltende Prüfungsordnung samt allen betreffednen Änderungsordnungen sorgfältig lesen.

Umfassende Informationen zu Prüfungsordnungen und ihrer Bedeutung finden Sie hier. 

Im Kernstudium für Studierende des Lehramts an Grundschulen müssen Sie folgende Module absolvieren: 

  • das schulstufenspezifische Einführungsmodul 1A (siehe Frage 13) wird nur im Wintersemester angeboten und sollte im ersten Wintersemester belegt werden
  • die Basismodule 2, 3, 4 und 5 (siehe Frage 14 bis 16). Modul 2 ist schulstufenspezfisch. Modul 2 und Modul 3 sollten Sie im ersten Studienjahr absolvieren. 
  • das Praxissemester (siehe Frage 18) als schulpraktischen Studienanteil. Das Praxissemester wird im 3. oder 4. Semester absolviert. 
  • Modul 11 "Ästhetische Bildung und Bewegungserziehung".
  • eines der Schwerpunktmodule (Wahlpflichtmodule) 6, 7, 8 oder 9 (siehe Frage 17).

Informationen zum Praxissemester (z. B. zur Anmeldung und zu Zeiten) finden Sie unter

https://www.uni-kassel.de/einrichtungen/zlb/referat-fuer-schulpraktische-studien/praktika/praxissemester/fuer-studierende.html

 

Hier finden Sie Beispielstudienpläne für Kernstudium L1.

Im Kernstudium für Studierende des Lehramts an Haupt- und Realschulen müssen Sie folgende Module absolvieren: 

  • das schulstufenspezifische Einführungsmodul 1B (siehe Frage 13) wird nur im Wintersemester angeboten und sollte im ersten Wintersemester belegt werden
  • die Basismodule 2, 3, 4 und 5 (siehe Frage 14 bis16). Modul 2 und Modul 3 sollten Sie im ersten Studienjahr absolvieren. 
  • das Praxissemester (siehe Frage 18) als schulpraktischen Studienanteil. Das Praxissemester wird im 3. oder 4. Semester absolviert. 
  • zwei der Schwerpunktmodule (Wahlpflichtmodule) 6, 7, 8 oder 9 (siehe Frage 17).

Informationen zum Praxissemester (z. B. zur Anmeldung und zu Zeiten) finden Sie unter

https://www.uni-kassel.de/einrichtungen/zlb/referat-fuer-schulpraktische-studien/praktika/praxissemester/fuer-studierende.html

 

Hier finden Sie Beispielstudienpläne für Kernstudium L2

Im Kernstudium für Studierende des Lehramts an Gymnasien müssen Sie folgende Module absolvieren: 

  • das schulstufenspezifische Einführungsmodul 1B (siehe Frage 13) wird nur im Wintersemester angeboten und sollte im ersten Wintersemester belegt werden
  • die Basismodule 2, 3, 4 und 5 (siehe Frage 14 bis 16). Die Reihenfolge der Belegung der Basismodul kann individuell gestaltet werden. Eines der Basismodule sollte im ersten Studienjahr absolviert werden.  
  • das Praxismodul 10 "Schulpraktische Studien / 1. Praktikumsabschnitt" wird auch SPS 1 oder Blockpraktium genannt (siehe Frage 18) wird im 3. Semester oder 4. Semester zur Belegung empfohlen
  • zwei der Schwerpunktmodule (Wahlpflichtmodule) 6, 7 , 8 oder 9 (siehe Frage 17).

Informationen zum Praxismodul 10 „Schulpraktische Studien / 1. Prakikumsabschnitt“ (SPS 1), z. B. zur Anmeldung und zu Zeiten, finden Sie unter

https://www.uni-kassel.de/einrichtungen/zlb/schulpraktische-studien/praktika/schulpraktische-studien-i.html

 

Hier finden Sie Beispielstudienpläne für Kernstudium L3

In den BA-Studiengängen Berufspädagogik und Wirtschaftspädagogik müssen Sie folgende Module im Kernstudium absolvieren: 

  • das schulstufenspezifische Einführungsmodul 1C (siehe Frage 13) wird nur im Wintersemester angeboten und sollte im ersten Wintersemster belegt werden
  • die Basismodule 2, 3, 4 und 5 (siehe Frage 1 bis 16).
    Die Reihenfolge der Belegung der Basismodule kann individuell gestaltet werden.
    Modul 2 wird zur Belegung im ersten Studienjahr empfohlen, da dessen Abschluss Voraussetzung für die Teilnahme an Technikdidaktik I und Wirtschaftsdidaktik I ist.
  • das Praxismodul 10 "Schulpraktischen Studien 1" wid auch genannt SPS I oder Blockpraktikum (siehe Frage 18).

In den MA-Studiengängen Berufspädagogik und Wirtschaftspädagogik müssen Sie folgende vertiefende Module im Kernstudium absolvieren: 

  • zwei der Schwerpunktmodule (Wahlpflichtmodule) 6, 7, 8 oder 9 (siehe Frage 17)

Informationen zum Praxismodul 10 „Schulpraktische Studien / 1. Prakikumsabschnitt“ (SPS 1), z. B. zur Anmeldung und zu Zeiten, finden Sie unter

www.uni-kassel.de/fb07/ibb/berufspaedagogik-mit-schwerpunkt-technikdidaktik/lehre/schulpraktische-studien

 

Hier finden Sie Beispielstudienpläne für Kernstudium L4
 

Das Einführungsmodul ist schulstufenspezifisch:

  • Modul 1A: Einführung in die Grundschulpädagogik (für L1)
  • Modul 1B: Einführung in die Pädagogik der Sekundarstufen (für L2 und L3)
  • Modul 1C: Einführung in die Berufs- und Wirtschaftspädagogik für (BA L4).

Diese Einführungsmodule werden nur im Wintersemester angeboten und bestehen jeweils aus einer Vorlesung und einem begleitenden Tutorium.

Ein Hinweis für L1, L2, L3:
Es gibt keine Blockveranstaltung "Personale Basiskompetenzen im Lehrer:innenberuf (BASIS)" mehr. Es wird somit auch keine Studienleistung abgelegt im Rahmen von BASIS in den Einführungsmodulen 1A und 1B.

In den Basismodulen belegen Sie je 2 Veranstaltungen zu je 2 Semesterwochenstunden (SWS).

Die Basismodule 2 bis 4 sind Verbundmodule, bei denen vorgegeben ist, welche zwei Veranstaltungen (die inhaltlich, organisatorisch und zeitlich miteinander verbunden sind) Sie in dem betreffenden Modul kombinieren können (siehe Frage 15). Nur im Basismodul 5 gibt es die Möglichkeit, zwei Veranstaltungen frei zu kombinieren (siehe Frage 16). In jedem Basismodul werden insgesamt 6 Credit Points (= ca. 180 Stunden studentischer Arbeitsaufwand) erbracht werden.

Verbundmodul heißt, dass die beiden Veranstaltungen, die Sie in einem Modul belegen, inhaltlich, zeitlich und organisatorisch miteinander verbunden sind. In den Basismodulen 2, 3 und 4 belegen einen Veranstaltungsverbund. Angebote in Verbundmodul-Form gibt es auch in anderen Modulen im Kernstudium.

Ein Verbundmodul-Angebot in den Basismodulen besteht in der Regel aus einer Vorlesung und einem Seminar. Im Online-Veranstaltungsverzeichnis HIS-LSF ist angegeben, welche Angebote eines Moduls einen Verbund bilden. Die Organisation dieses Verbundes aus zwei Veranstaltungen variiert je nach Angebot.

Es kann sein, dass

  • beide Veranstaltungen in einem Semester belegt werden (einsemestriges Verbundangebot),
  • beide Veranstaltungen in zwei aufeinanderfolgenden Semestern belegt werden (zweisemestriges Verbundangebot)
  • beide Veranstaltungen entweder in einem oder in zwei Semestern belegt werden können (ein- oder zweisemestriges Verbundangebot)

 

Im Basismodul 5, in den Schwerpunktmodulen und im Modul 11 für L1 (bei den Praxisseminaren) haben Sie die Möglichkeit, die Veranstaltungen, die sie in den jeweiligen Modulen belegen müssen, individuell aus dem Angebot aller Veranstaltungen des Moduls zu kombinieren. Die beiden Veranstaltungen sind inhaltlich, zeitlich und organisatorisch unabhängig voneinander.

Schwerpunktmodule sind Wahlpflichtmodule.

In den L1, L2, und L3-Studiengängen kann an einem Schwerpunktmodul erst teilgenommen werden, wenn zuvor das Einführungsmodul 1 sowie das jeweilige Basismodul (das heißt, jenes Basismodul mit dem gleichen oder ähnlichen Titel wie das aufbauende Schwerpunktmodul) erfolgreich abgeschlossen wurde.

L4-Studierende belegen die Schwerpunktmodule im Masterstudiengang.

In den Schwerpunktmodulen, die je 8 Credit Points (= ca. 240 Stunden studentischer Arbeitsaufwand) umfassen, sind jeweils 4 SWS zu belegen.
In den Schwerpunktmodulen haben Sie die Wahl, entweder
- zwei voneinander unabhängige Veranstaltungen eines Moduls mit je 2 SWS zu belegen (Baukasten-Form, die beiden Veranstaltungen können frei gewählt in unterschiedlichen Semester absolviert werden) oder
- in Verbund-Form die 4 SWS (ein- oder zweisemestrig) zu absolvieren.
Die Schwerpunktmodule können Sie mit folgenden  Veranstaltungsarten belegen:
- Seminar(e) und / oder
- Projektseminar(e) und / oder
- Lehrforschungsprojekt(e).

L1- und L2-Studierende absolvieren das Praxissemester im 3. oder 4. Semester. Voraussetzung zur Teilnahme ist der erfolgreiche Abschluss von Modul 1. Informationen zur Anmeldung und Organisation des Praxissemester finden Sie auf den Seiten des Referats für Schulpraktische Studien. Während des Praxissemesters belegen Sie im Kernstudium eine begleitende und eine flankierende Veranstaltung.

L3-Studierende absolvieren im Kernstudium das Praxismodul 10 "Schulpraktische Studien / 1. Ausbildungsabschnitt"  (auch SPS 1 oder Blockpraktikum genannt). Sie belegen im Kernstudium das fünfwöchige Blockpraktikum, das durch ein Vor- und Nachbereitungsseminar begleitet wird. Voraussetzung zur Teilnahme am Modul ist der erfolgreiche Abschluss von Modul 1B. Informationen zur Anmeldung und Organisation des SPS 1 finden Sie auf den Seiten des Referats für Schulpraktische Studien. Bitte beachten Sie, dass vor der Anmeldung zum Praxismodul 10 das Orientierungspraktikum nachgewiesen sein muss. 

BA L4-Studierende belegen im Kernstudium das Praxismodul 10 "Schulpraktische Studien 1". Es umfasst ein fünfwöchiges Blockpraktikum, das durch ein Vor- und Nachbereitungsseminar begleitet wird. Informationen zur Anmeldung und Organisation des SPS 1 finden Sie auf den Seiten des Instituts für Berufsbildung bzw. für BA L4 Berufspädagogik, Fach Gesundheit, auf den Seiten der Hochschule Fulda.

Fra­gen zur Aus­wahl und Be­le­gung von Ver­an­stal­tun­gen

Das Kernstudium ist in Module gegliedert. Sie müssen bestimmte Module (die Pflichtmodule) absolvieren. In der für Sie gültigen (Modul)Prüfungsordnung (inklusive Änderungsordnungen) ist festgelegt, welche Module dies sind und welche Veranstaltungen Sie in den einzelnen Modulen belegen müssen (siehe Frage 8 bis 12). 

Alle Veranstaltungsangebote (wie z. B. Seminare und Vorlesungen) des Kernstudiums finden Sie im online-Veranstaltungsverzeichnis HIS-LSF unter dem Reiter „Bildungs- und gesellschaftswissenschaftliches Kernstudium“. Dort können Sie das gewünschte Modul auswählen und erhalten dann die Übersicht über die in diesem Modul angebotenen Veranstaltungen. Bei der Einzelansicht der jeweiligen Lehrveranstaltung werden Ihnen zu dieser umfangreiche Informtionen zur Verfügung gestellt.

In der Regel erfolgt die Belegung einer im Online-Veranstaltungsverzeichnis HIS-LSF angekündigten Veranstaltung in eCampus. Es gibt unterschiedliche Anmeldeverfahren. Das konkrete Verfahren der Anmeldung können Sie veranstaltungsbezogen der Detailseite jedes Angebots im Veranstaltungsverzeichnis entnehmen. Die häufigsten Anmeldeverfahren sind: 

  • Für die meisten Veranstaltungen im Kernstudium erfolgt die Anmeldung und Platzvergabe über ein Prios-Verfahren (siehe nächste Frage) in eCampus. Wenn Sie Schwierigkeiten bei der Belegung im Prios-Verfahren haben sollten, prüfen Sie bitte, ob nach Ihrem studentischen Login der Teilstudiengang Kernstudium (für L1, L2, L3) aktiviert ist bzw.  Berufspädagogik (für L4) oder Wirtschaftspädagogik (für L4). Diese Auswahl müssen eingestellt sein, damit Sie über Prios Anmeldungen für das Kernstudium vornehmen können. In einer anderen Rolle, z. B. Teilstudiengang Mathematik, sind Belegungen für das Kernstudium nicht möglich.
    Für Studierende, welche nach Abschluss des Prios-Verfahrens einen zugeteilten Platz wieder freigeben möchten oder noch einen Platz benötigen, erfolgt die anschließende Phase "Abmelden + Nachmelden + Nachrücken". Von Ihnen zurückgegebene Plätze können Ihren Kommiliton:innen zur Verfügung gestellt werden.


    Bei Fragen zu Belegverfahren im Kernstudium hilft Ihnen unser Team studentischer Berater:innen
    - telefonisch oder
    - per Mail an beratungen.kernstudium[at]uni-kassel[dot]de
    Informationen hierzu finden Sie hier.
    Vor Ablauf aller Belegverfahren sehen Sie bitte von Anfragen an die Lehrenden zwecks individuell gewünschter manueller Platzvergabe ab! Sollten Sie nach Abschluss aller Online-Belegverfahren noch einen Platz im Kernstudium wünschen, nehmen Sie Kontakt zu Frau Nickel (kernstudium[at]uni-kassel[dot]de) oder den jeweiligen Lehrpersonen auf.

  • Bei dem sogenannten einfachen Belegverfahren in eCampus erfolgt die Anmeldung / Abmeldung über die Funktionen belegen  / abmelden. Es gibt hier keine einheitlichen Fristen. Die Zulassungen / Ablehnungen erfolgen dezentral manuell, z. B. durch die betreffenden Fachgebiete.
  • In seltenen Fällen erfolgt die Anmeldung per Mail.
  • Die Abmeldung von Veranstaltungen nach Ablauf des online-Belegverfahrens erfolgt im eCampus über den Reiter Meine Funktionen → Meine Veranstaltungen. Eine genauere Anleitung finden Sie hier.

Im Prios-Verfahren können Sie innerhalb eines Moduls jeweils mehrere Veranstaltungen mit verschiedenen Prioritäten (hoch, mittel, niedrig) auswählen. Es gibt eine Belegfrist, in der die Vergabe von Prioritäten möglich ist. Wann innerhalb dieser Frist Sie belegen, ist für die Zuteilung nicht relevant. Am Ende dieser Frist werden die Plätze in einem zentralen Losverfahren, möglichst nach höchster angegebener Priorität, vergeben. Sie erhalten per E-Mail an Ihren Uni-Account eine Benachrichtigung über Zulassung oder Ablehnung zur Veranstaltung. Danach gibt es eine Phase, in
- der das Nachrücken auf freie Plätze
- die Belegung eines Wartelistenplatzes bei zur Zeit voll belegten Angeboten
- das Abmelden von nicht benötigten Plätzen möglich ist. 

Die Fristen für die verschiedenen Belegverfahren sind veranstaltungsbezogen dem Veranstaltungsverzeichnis zu entnehmen. 

Wenn Ihnen Plätze zugeteilt wurden, die Sie nicht benötigen, melden Sie sich bitte zeitnah von der Veranstaltung ab, um Kommitliton:innen zu geben, diesen Platz zu erhalten.

Das technische Vorgehen zur Belegung mit Prioritäten wird Ihnen im ITS-Handbuch erklärt.

Wenn Sie nach Ablauf des Prios-Verfahrens keinen Platz zugewiesen bekommen haben sollten, gibt es in der Regel eine weitere Phase "Abmelden + Nachmelden + Nachrücken". Hierüber geben Sie bitte einen nicht benötigten zugeteilten Platz frei, damit dieser neu an Kommilton:innen vergeben werden kann.
Benötigen Sie noch einen Platz, können Sie über dieses Verfahren

  • sofort Nachrücken auf freie Plätze oder
  • sich auf eine Warteliste eintragen bei zur Zeit ausgebuchten Veranstaltungen.

Über die Zuteilung eines Wartelistenplatzes wird nicht per Mail informiert wird. Ob die Zulassung über die Warteliste erfolgt ist, können Sie nach Ihrem studentischen Login in eCampus Ihrem Stundenplan entnehmen.
Auch für diese Phase finden Sie die festgelegten Fristen im Veranstaltungsverzeichnis beim betreffenden Angebot. 

Bei Fragen zu Belegverfahren im Kernstudium wenden Sie sich bitte an unser Team studentischer Berater:innen. Dieses berät telefonisch oder per Mail an beratungen.kernstudium[at]uni-kassel[dot]de oder per Zoom (letzteres bis 29.04.2022). Informationen hierzu finden Sie hier.
 

Vor Ablauf aller Belegverfahren sehen Sie bitte von Anfragen an die Lehrenden zwecks individuell gewünschter manueller Platzvergabe ab! Sollten Sie nach Abschluss aller Online-Belegverfahren noch einen Platz im Kernstudium wünschen, nehmen Sie Kontakt zu Frau Nickel (kernstudium[at]uni-kassel[dot]de) oder der betreffenden Lehrperson auf.

Alle Plätze einer Veranstaltung sind voll? Kein Problem. Sie können sich auf die Warteliste setzen lassen und erhalten dann einen Platz in der Veranstaltung, sobald ein Platz für Sie frei wird. Aber Achtung! Hier gilt das Windhundverfahren. Das bedeutet: wer zuerst einen Platz auf der Warteliste erhält, erhält auch als erstes einen Platz in der Veranstaltung. Leider können Sie nicht einsehen, auf welchem Platz der Warteliste Sie stehen.

 

Sie haben einen Platz auf der Warteliste in eCampus für eine Lehrveranstaltung beantragt und wissen nicht, ob Sie zwischenzeitlich dafür eine Zulassung erhalten haben?
Überprüfen Sie bitte regelmäßig in eCampus - nach Ihrem studentischen Login - den aktuellen Status Ihrer Belegungen in Ihrer Semesterübersicht für das betreffende Semester, da Sie bezüglich der Wartelisten keine Mail an Ihren uk-Account erhalten werden.

Wie und wo genau Sie die Informationen zur Warteliste einsehen können, können Sie hier nachlesen.

Die Antragstellung für Studierende der Lehrämter L1, L2 und L3 erfolgt im Fachbereich 01 bei Frau Seuring.

Die Antragstellung für Studierende der BA/MA-Studiengänge L4 erfolgt im Fachbereich 07 bei Herrn Remme.

Ausführliche Informationen zum bevorzugten Ein­wahl­ver­fah­ren für Stu­die­ren­de im Lehr­amt finden Sie hier.

 

Zulassungsberechtigt zum bevorzugten Einwahlverfahren sind ausschließlich Studierende, die mindestens eines der nachfolgenden Kriterien erfüllen:

  • chronische Krankheit oder Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 1 SGB IX
  • zu betreuendes Kind unter 12 Jahren
  • Schwangerschaft mit Entbindungstermin in der Veranstaltungszeit des Semesters
  • Pflege eines nahestehenden Angehörigen

Überprüfen Sie bei aufgetretenen Schwierigkeiten folgendes:

  1. Ist nach dem studentischen Login
    • bei L1, L2, L3-Studierenden der "Studiengang Kernstudium"
    • bei L4-Studierenden "Berufspädagogik" bzw. "Wirtschaftspädagogik"
    in der Rolle aktiviert?
    Das ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Belegung. Wenn diese Rolle nicht aktiviert ist, ändern Sie die Rolle entsprechend.
  2.  Ist die gewünschte Belegung bereits möglich? Prüfen Sie die Angaben im Online-Veranstaltungsverzeichnis zu den aufgeführten Belegfristen.
  3. Benötigt die Veranstaltung überhaupt eine Belegung?
    Z. B. für das Modul 2 für L2, L3, BA L4 ist die Belegung bei bestimmten Vorlesungen nicht vorgesehen, da die Zulassung zu einem der Begleitseminare auch die Zulassung zur betreffenden Vorlesung inkludiert.
  4.  Wenden Sie sich bei Fragen zur Belegung an das Team Kernstudium. Sollte hier in ganz seltenen Fälle keine Klärung möglich sein, können sich Studierenden an den ITS-Support wenden unter der Adresse: ttslsf[at]hrz.uni-kassel[dot]de

    • Zu empfehlen ist, dass Sie bei Ihrer Anfrage an das ITS Ihren uk-Account verwenden,
      Sie die jeweilige(n) Veranstaltungsnummer(n) aufführen und
      Bildschirmfoto(s) der Fehlermeldung(en) übermitteln.

Fra­gen zu Stu­di­en- und Prü­fungs­leis­tun­gen im Kernstudium

Modulbezogene Regelungen zu Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie in der betreffenden Modulbeschreibung in der (Modul-)Prüfungsordnung bzw. in deren Änderungsordnungen.

Je Basismodul (Pflichtmodule 2 bis 5):
a) Verbundmodul-Form
Die Lehrperson legt fest, in welcher Veranstaltung eine Studienleistung (bewertet mit bestanden bzw. nicht bestanden) und welcher Veranstaltung eine benotete Prüfungsleistung abgelegt wird.

b) Baukasten-Form (nur möglich im Basismodul 5)
Hier legen individuell die Studierenden durch die Online-Anmeldung in der Prüfungsverwaltung HIS-POS fest, in welcher Lehrveranstaltung (2 SWS) die Studienleistung (bewertet mit bestanden bzw. nicht bestanden) und in welchem anderen Angebot (2 SWS) die benotete Prüfungsleistung erbracht wird.

Je Schwerpunktmodul (Wahlpflichtmodule 6 bis 9):
Abzulegen sind:
- Studienleistung sowie
- Modulprüfung mit integrierter Studienleistung.
Bei Verbundmodul-Angeboten definiert die Lehrperson die Verteilung der Leistungen auf die 4 SWS.
Bei Baukasten-Angeboten legen individuell die Studierenden die Leistungsablegung fest durch Online-Anmeldung in der Prüfungsverwaltung HIS-POS.

Die Form der Studien- und Prüfungsleistungen legt die jeweilige Lehrperson fest anhand der Bestimmungen in der (Modul-)Prüfungsordnung bzw. deren Änderungsordnungen (z. B. Klausur, mündliche Prüfung oder schriftliche Ausarbeitung).

Die Anmeldung zu einer Lehrveranstaltung beinhaltet noch nicht die Anmeldung für die dort abzulegende(n) Leistung(en). Wenn Sie eine Leistung in einer Veranstaltung ablegen möchten, müssen Sie diese Leistung in der Online-Prüfungsverwaltung im E-Campus anmelden.

Achtung! Der letzte Standard-Termin zur Online-Anmeldung von Leistungen im Kernstudium ist

  • im Sommersemester der 30.06. eines Jahres.
  • im Wintersemester der 25.01. eines Jahres.

Hier wird erklärt, wie Sie Studien- und Prüfungsleistungen im E-Campus anmelden können.  

Beachten Sie die Hinweise zur Anmeldung von Prüfungen, zu Ihren Rechten und Plichten rund um das Thema Leistungen.

Studierende der Studiengänge L1, L2 und L3 wenden sich bezüglich des Kernstudium an das Prüfungsbüro Kernstudium (Fachbereich 01),

Link:
https://www.uni-kassel.de/uni/studium/bildungs-und-gesellschaftswissenschaftliches-kernstudium-lehramt/ansprechpersonen-und-sprechstunden.

Für Studierende der L4-Studiengänge ist das Prüfungsamt Berufs- und Wirtschaftspädagogik (Fachbereich 07) zuständig,

Link:
https://www.uni-kassel.de/fb07/organisation/pruefungsaemter/pruefungsamt-berufs-und-wirtschaftspaedagogik.

Für das Kernstudium gibt es einen Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten, der Hinweise, Tipps sowie Vorgaben zum wissenschaftlichen Arbeiten zusammenfasst. Er wurde zwischen den am Kernstudium beteiligten Fachgruppen und Instituten abgestimmt. Der Leitfaden ist eine Hilfestellung für die Erstellung von Studien- und Prüfungsleistungen im Studium und für Abschlussarbeiten.

Weitere Informationen zum wissenschaftlichen Arbeiten im Kernstudium erhalten Sie auch im Open-Moodle Kurs des Kernstudiums.

https://moodle.uni-kassel.de/course/view.php?id=1483

Passwort: Kernstudium2021

 

Mit diesem Kurs soll Ihnen ein Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten ermöglicht werdem. Wissenschaftliches Arbeiten ist ein Kernelement ihres Studiums und wird von Ihnen sowohl in Lehrveranstaltungen als auch in Prüfungsleistungen verlangt. 

Dieser Kurs besteht zunächst aus vier Einheiten, in denen es um die ersten Schritte hin zum wissenschaftlichen Arbeiten geht: 

 

  1. Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens
  2. Wissenschaftliche Literatur recherchieren
  3. Wissenschaftliche Literatur lesen und verarbeiten
  4. Wissenschaftliche Literatur zitieren

Jede der vier Einheiten enthält einen Informationsteil und Aufgaben, mit denen Sie Ihren Kenntnisstand selbstständig testen können. Einige Einheiten enthalten zudem Anwendungsaufgaben. 

Fra­gen zum Ers­ten Staats­ex­amen im Kernstudium und Di­dak­tik der Grund­schu­le

Eine als Service hinterlegte Übersicht zu Prüfungsberechtigten im Bereich Didaktik der Grundschule und Grundwissenschaften finden Sie auf der Homepage Kernstudium unter diesem Link.
Sollten Sie Unterstützung bei dem Finden von Staatsprüfer:innen im Bereich der Didaktik der Grundschule und den Grundwissenschaften (= Kernstudium) benötigen, wenden Sie sich per Mail an Frau Boiger per Mail an adele.boiger[at]uni-kassel[dot]de .

Für die Anmeldung zur Zuweisung eines/r Zweitprüfenden gibt es im Kernstudium vier Formulare, entsprechend der von Ihnen abzulegenden Prüfun:.

  • L1, mündliche Prüfung nur in den Grundwissenschaften
  • L1, mündliche Prüfung nur in Didaktik der Grundschule
  • L1, mündliche Prüfung, Kombination aus Grundwissenschaften und Didaktik der Grundschule
  • L2 & L3, mündliche Prüfung nur in den Grundwissenschaften.

Diese Formulare finden Sie unter der Überschrift 1. Staatspruefung Kernstudium u. DDG. Dort müssen Sie sich zunächst ganz unten auf der Seite mit Ihrem Uni-Account anmelden, dann das entsprechende Formular auswählen und ausfüllen.

Nach dem Absenden erhalten Sie eine Bestätigungsmail über den Eingang Ihrer Daten.

Der Name der Ihnen zugewiesenen zweiten Prüfperson für den Durchgang Herbst 2022 wird Ihnen bis zum 25. Mai 2022 übermittelt werden.

 

Fra­­gen zu Stu­die­ren­den­an­fra­gen an das Kernstudium

Jede Matrikelnummer an der Universität Kassel wird nur einmal vergeben. Eine Matrikelnummer ist somit eindeutig.

Wenn Sie uns allerdings nur Ihren Vornamen und Nachnamen übermitteln, könnte es sein, dass es mehrere Immatrikulierende gibt, auf welche diese Angaben auch zutreffen. Es wäre dann eine Rückfrage nach Ihrer Matrikelnummer erforderlich, um zum Beispiel bezüglich der Prüfungsverwaltung Auskünfte geben zu können. Dies führt zu einer Verzögerung bei der Klärung Ihres Anliegens.

Sind noch Fra­gen of­fen?

Nutzen Sie die umfangreichen Informationen zum Kernstudium, welche auf unserer Homepage hinerlegt sind.
Bleiben dann noch Fragen offen, nehmen Sie die Beratungsangebote der studentischen Mitarbeitenden im Team Kernstudium wahr
- per Mail an beratungen.kernstudium@uni-kassel.de
- während der Sprechzeiten per Telefon unter der Nummer 05 61 804 2051

Hinweis:
Von studentischen Mitarbeitenden werden keine Veranstaltungsplätze zugeteilt.